Webseite anmelden        Deutsches Webverzeichnis Webkatalog German / Europe Web Directory  RSS FeedWebverzeichnis-Webkatalog » Shopping & Service » Kosmetik » Schminktipps


Gesichtsformen

Mit einem Pferdeschwanz das Haar zusammenbinden oder mit einer Stirnbinde die Haare aus dem Gesicht befreien. Ein Blick in den Spiegel zeigt die Gesichtsform. Ideal gibt das ovale Gesicht, es lässt sich problemlos gestalten. Auch andere Gesichtsformen können ausdrucksvoller zur Wirkung gebracht werden, indem man anstrebt das Gesicht mit dem ovalen Gesicht optisch anzugleichen. Durch die Frisur kann es unterstützt werden. Die wesentliche Rolle für die Korrektur der Gesichtsform spielt die Rougeplatzierung. Bei der Applikation wird die höchste Stelle des Jochbeinbogens ertastet und als Ansatzpunkt für den Rougepinsel genutzt. Tipp: Helle Rougetöne heben hervor und Dunkle Rougetöne drängen zurück.

Gesichtsform: Oval (ausgewogen) Rougeplatzierung: Schräg von den Wangenknochen zu den Schläfen bis zum Haaransatz, nur leichte Betonung.

Gesichtsform: Rund (volle Wangenpartien, kleiner Kinnbereich) Rougeplatzierung: Helles Rouge von der höchsten Stelle der Wangenknochen abwärts in den vollen Wangenbereich verlaufend seitliche Wangenpartien dunkel schattiert.

Gesichtsform: Rechteckig (breite Kieferknochen, große Wangenflächen) Rougeplatzierung: Dunkler Rouge von den höchsten Stellen der Wangen nach außen zu den Schläfen und abwärts zu den Kieferknochen auslaufend.

Gesichtsform: Dreieckig (breite Wangenknochen, weit ausladende Stirnpartie, spitzes Kinn. Rougeplatzierung: Dunkler Rouge von den Wangenknochen über die Schläfen bis zum Haaransatz, spitze Kinnpartie mit dem gleichen Rougeton abschattiert.

Gesichtsform: Länglich schmal (schmale Wangenbereiche, schmale Kinnpatie) Rougeplatzierung: Von den obersten Stellen der Wangenknochen nach oben und außen zu den Ohren, Kinn und obere Stirnpartie werden mit einbezogen.

Gesichtszonen

Das Gesicht kann waagrecht in drei Zonen unterteilt werden. Von einem harmonischen Gesichtsrahmen spricht man, wenn die Zonenabstände gleich sind. Unterschiede, die mehr als 1 bis 1,5 cm betragen, sollten ausgeglichen werden:

- Die Stirnzone (Haaransatz bis Nasenwurzel) durch entsprechende Frisurengestaltung.
- Die Mittelzone (Nasenwurzel bis Nasenspitze) durch Gestaltung der Augenpartie sowie durch Rougeplatzierung.
- Die Kinnzone (Nasenspitze bis Kinn) durch unterschiedliche Lippenformen und Farben und durch Rougeplatzierung.

Nase und Kinn können mit Hilfe von Teintgrundierung optisch korrigiert werden.



Optische Korrekturen an Nase und Kinn

Problem: Zu lange Nase
Auftragen der Teintgrundierung: Dunklere Teintgrundierung unter der Nasenspitze auftragen und zu den Nasenflügeln hin verteilen.
Korrektur: Die Nase wirkt kürzer.

Problem: Zu breite Nase
Auftragen der Teintgrundierung: Dunklere Teintgrundierung auf beiden Seiten der Nase auftragen, am inneren Augenwinkel beginnend bis zu den Nasenflügeln.
Korrektur: Der Nasenrücken tritt optisch hervor, die Nase erscheint schmaler.

Problem: Doppelkinn
Auftragen der Teintgrundierung: Dunklere Teintgrundierung direkt unter dem Kinn auftragen und zum Halsansatz verteilen.
Korrektur: Das Doppelkinn tritt optisch zurück.


Problem: Flaches Kinn
Auftragen der Teintgrundierung: Helle Grundierung auf die Kinnspitze auftragen und zur Unterlippe hin in Richtung Mundwinkel verteilen.
Korrektur: Die Kinnpartie tritt optisch hervor.

Anzeigen



  Melden Sie ihre Webseite in der Kategorie Schminktipps an. URL anmelden






Suchbegriffe zu Schminktipps:  Schminktipps, Gesichtsformen, Kopfformen, schminken, Shopping & Service, Kosmetik, Schminktipps


Home | Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | FAQ & Hilfe | Impressum | Blog





Copyright © 2005 - 2017